BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Internet- und Glasfaserausbau in der Gemeinde Michendorf

Hier erhalten Sie einen Überblick über den aktuellen Stand des Glasfaserausbaus durch DNS:NET und den Breitbandausbau durch die Telekom in der Gemeinde Michendorf.

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Ausbau durch DNS:NET erhalten Sie hier: Häufige Anfragen - DNS:NET


Stand 31. Mai 2022

OT Wilhelmshorst

Nördlich der Bahnlinie:

Ausführung von Restarbeiten und der letzten Hausanschlüsse, Fertigstellung im Juli avisiert

Südlich der Bahnlinie:

Abschluss der Tiefbauarbeiten am temporären MFG, NVTs noch nicht alle fertig gebaut
Fertigstellung einiger Hausanschlüsse für August 2022 avisiert

„Satelliten“-Baugebiete (Am Galgenberg u.a.)

Gebiete befinden sich in der Planung, im Anschluss werden Genehmigungen eingereicht

Baustart für Herbst 2022 avisiert

Hausanschlüsse gebaut: 1087

Hausanschlüsse offen: 127

OT Langerwisch
Anschluss Rosengut noch in Klärung

Stammkabel 144fs von Langerwisch nach Michendorf PoP Caputher Weg

Neuer NVT muss noch gesetzt werden

Hausanschlüsse gebaut: 67

Hausanschlüsse offen: 269

Bau für September 2022 avisiert

OT Michendorf
Michendorf Nord:
Temporärer MFG wurde versetzt (dieser war notwendig wegen PoP Verzögerung bzw.
fehlender Bahnquerung), der NVT in der Waldstraße muss doch noch versetzt werden, der vorgesehene Platz konnte nicht genutzt werden, da dort ein Grenzstein vorhanden ist

 

Strom im MFG für den 20.6. avisiert

 

Fehlende Standortgenehmigungen von NVT müssen noch eingeholt werden
Zieltermin Aktivierungen: Juni, Abschluss für Jahresende 2022 avisiert

 

Michendorf Süd:
PoP Anbindung WAN noch offen, Temporäre Lösung für Signal aus Bestands MFG
Abschluss für Jahresende 2022 avisiert
Hausanschlüsse gebaut: 496
Hausanschlüsse offen: 359

OT Fresdorf
Verbindung nach Tremsdorf wurde inzwischen genehmigt

Baustart Juli / August bis September 2022 avisiert
Hausanschlüsse gebaut: 25
Hausanschlüsse offen: 18

 

Erste Kunden online: Nach Fertigstellung der Verbindung nach Tremsdorf geplant

OT Stücken
MFG gestellt Ende Mai 2022, Anbindung über Fremdcarrier für September 2022 avisiert, nach erfolgter Anbindung können die ersten Kunden online gehen
Hausanschlüsse gebaut: 45
Hausanschlüsse offen: 44

OT Wildenbruch
Baustart für Juni 2022 avisiert, Abschluss zum Jahresende 2022 geplant

Anschluss an PoP Michendorf, Caputher Weg, d.h. Kunden können online gehen,
wenn der PoP fertig ist.

Stand 9. Februar 2022

Status Wilhelmshorst

Nördlicher Teil abgeschlossen:

Mehr als 500 Haushalte aktiv am Netz, ca. 250 müssen noch gespleisst werden

Südlicher Teil:

  • Anschluss an den MFG ist zum Teil erfolgt, Einblasung des Kabels nach Langerwisch Mitte ist demnächst geplant.
  • Genehmigungsverfahren für die notwendige Bahnquerung steht noch aus, kann sich aufgrund diverser Faktoren (Pandemie) sehr lange hinziehen.
  • Genehmigung zur Schachtsetzung stehen noch aus, Anträge sollten schnell bearbeitet werden.

Michendorf Ort:

  • Die Arbeiten haben sich teilweise verzögert, weil sich das Aufsetzen des Pachtvertrags für den PoP länger hingezogen hat. PoP am Caputher Weg wird voraussichtlich im März 2022 gesetzt. Aktuell werden die aktiven Komponenten aufgebaut.
  • Der Anschluss der noch fehlenden10 NVTs (u.a. Robienallee) geht im März/April weiter.
  • Mehr als 60 Haushalte haben Anschluss ans Netz erhalten, können aber den Anschluss noch nicht surfen, weil das Signal noch nicht anliegt: PoP und Bahnquerung steht noch aus Nachbesserungsarbeiten Gehwegplatten Michendorf Ort + Wilhelmshorst: DNS:NET stimmt sich dazu mit Bauleiter und Geoduct ab, wann die Ausbesserung erfolgt.

Langerwisch

  • Aktuell in Bearbeitung, Bautrupps vor Ort
  • Geplant: „Im Sommer können alle surfen.“

Wildenbruch

  • Geplant: Abzug der Bautrupps spätestens Ende des Jahres

Fresdorf

  • Hier sind Naturschutz-Vorgaben/Vogelbrutzeiten für März/April zu beachten, wenn Arbeiten nicht im März abgeschlossen werden können, verzögern sie sich.
  • Bei mehr als 60 Haushalten sind die Hausanschlüsse gebaut, die Kunden wurden bisher noch nicht ans Netz gebracht, hier fehlt noch die Zuleitung, die durch das Vogelschutzgebiet gebaut werden muss und der Anschluss in Stücken muss bereitgestellt werden.

Stücken

  • Hier kann DNS:NET auf eine bestehende Gasline-Verbindung zurückgreifen, daher müssen hier keine eigenen Arbeiten im Vogelschutzgebiet erfolgen.
  • Genehmigungen werden gerade bei dem Backbone-Anbieter eingeholt, DNS:NET wartet auf Rückmeldung und Bereitstellung.
  • Für Herbst 2022 avisiert

Gebiet Am Feldgraben

  • Ist Teil des Ausbaugebiets von DNS:NET und wird definitiv gebaut.

Gebiet Am Galgenberg/Rubensstr.

  • Für den Anschluss muss auch hier eine Bahnquerung erfolgen, DNS:NET prüft gerade die wirtschaftlichen und bauzeitlichen Alternativen.
  • Trotz Zusage der Gemeinde Michendorf, den Antrag auf Bahnquerung zu unterstützen, muss hier mit sehr langen Wartezeiten (s.o.) gerechnet werden.

Siedlung Six

  • Achtung: Hier sind Falschaussagen im Umlauf.
  • Angeblich hätte DNS:NET den Zuschlag nicht erhalten, so dass die Telekom hier zuständig wäre. Zum einen gibt es seitens der Gemeinde Michendorf keine Zuschlagserteilung, der Ausbau der DNS:NET erfolgt eigenwirtschaftlich. Zum anderen ist der geförderte Breitbandausbau des Landes, für den die Telekom beauftragt wurde, nur für einem sehr begrenzten Bereich festgelegt und bereits schon ausgeführt worden.
  • Wenn solche Aussagen getroffen werden, bittet die DNS:NET um entsprechende Information.
  • Die Siedlung Six ist für den Ausbau durch die DNS:NET ebenfalls mit eingeplant.
  • Hotline: 030/66765-103

Wohnprojekt Bonava

  • Unsicherheit über angebotene Tarife
  • Hier wurde ein Angebot durch die DNS:NET Immobilienwirtschaft unterbreitet.
  • DNS:NET prüft intern, inwieweit Eigentümer nach Erwerb der Wohneinheiten an diesen vereinbarten Tarif gebunden sind und ob ein Wechsel auf den im restlichen Gebiet angebotenen Tarif möglich ist.

Stand Oktober 2021

Mit Stand von Oktober 2021 meldet die DNS:NET, dass im Ortsteil Wilhelmshorst 90% der Gartenbohrungen abgeschlossen sind und eine sehr gute Anschlussquote von 73% erreicht wurde.  Für den Bereich des Kiefernweges wurden die verkehrsrechtlichen Anordnungen beantragt, so dass - sobald die Anordnungen vorliegen - auch in diesem fehlenden Straßenzug die weitere Erschließung folgen kann.

 

Ab der 41. KW 2021 wird die DNS:NET im Ortsteil Wilhelmshorst mit der Fertigstellung der Hausanschlüsse beginnen. Hierzu erfolgen die Kontaktaufnahmen seitens der DNS:NET hauptsächlich per E-Mail zur Abstimmung der Vor-Ort-Termine. Ziel der DNS:NET ist es, bis Ende Oktober 2021 ca. 1.000 Liegenschaften anzuschließen, so dass nach folgender Auftragsbearbeitung, Lieferung der Fritzbox und finaler Aufschaltung ab Mitte November 2021 die ersten Haushalte in Wilhelmshorst mit laufender Glasfaser versorgt sind.

 

Anschließend werden die Haushalte im Ortsteil Langerwisch, sowie nach Fertigstellung der Längstrassen und Gartenbohrungen in den Ortsteilen Michendorf und Stücken gleichermaßen die Hausanschlussarbeiten terminiert, um auch hier eine finale Aufschaltung bis Ende des Jahres 2021 umzusetzen.

 

Ab der KW 41, 2021 erfolgen auch in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung die Abnahmen der getätigten Tiefbauarbeiten sowie Wiederherstellungsmaßnahmen. Mit Abschluss der Vorbereitungsarbeiten in Stücken und Michendorf, werden die Tiefbauarbeiten durch die Firma Geoduct im Ortsteil Fresdorf sowie im Ortsteil Wildenbruch weitergeführt.

 

Für die Bereiche, in denen mangels ausreichender Vertragsabschlüsse vorerst kein weiterer Ausbau geplant ist (Wildenbruch West in Bergheide und Lehnmarke, sowie in der Straße „Am Krugberg“ im Ortsteil Fresdorf) ist die Empfehlung die Vorverträge vorsichtshalber zu kündigen, wenn Sie sich zwischenzeitlich für einen anderen Anbieter zur Realisierung von Glasfaser entschieden haben. Dies gilt insbesondere für das Gebiet, das auch vom geförderten Ausbau des Landes Brandenburg in Zusammenarbeit mit der Telekom profitiert.

Stand August 2021

Glasfaserausbau geht weiter

Wilhelmshorst

Der DNS:NET liegen nun alle Genehmigungen vor, so dass ab Montag (09.08.2021) zuerst die fehlenden rund 200 Gartenbohrungen (von der Straße bis zum Haus) abgeschlossen werden. Ab dem 23.08.2021 werden die Hausanschlüsse gelegt sowie die einzelnen Gebäude angeschlossen.

 

Michendorf, Stücken, Fresdorf

In den Ortsteilen Michendorf, Stücken und Fresdorf werden voraussichtlich ab dem 23.08.2021 die Bauarbeiten beginnen und die Längstrasse verlegt. Wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, wird mit den Gartenbohrungen begonnen. Hierfür wird noch ein Detailplan erarbeitet. Sobald dieser vorliegt, wird er auf der Internetseite veröffentlicht. Grundstückseigentümer sollen ca. 5 Arbeitstage im Voraus durch einen Einwurf im Briefkasten über die Baumaßnahmen informiert werden.

 

Ziel der DNS:NET ist es, alle Gebiete dann bis Ende Dezember abzuschließen.

Stand Juli 2021

Am 30. Juni 2021 endete die Vorvermarktungsphase von DNS:NET.

 

Nach Auswertung dieser hat DNS:NET die Gemeinde informiert, dass sie – nach dem bereits laufenden Glasfaserausbau in Wilhelmshorst und Langerwisch – in Abhängigkeit noch ausstehender Genehmigungen plant, noch im 3. Quartal 2021 in allen anderen Ortsteilen mit dem Ausbau zu beginnen.

 

Mangels ausreichender Vertragsabschlüsse ist bislang jedoch kein Ausbau in Wildenbruch West (Bergheide und Lehnmarke) sowie in der Straße „Am Krugberg“ im Ortsteil Fresdorf geplant.

 

Im Rahmen der nunmehr beginnenden Bauphase besteht für Sie weiterhin die Möglichkeit, an das Glasfasernetz angeschlossen zu werden. Hierfür entstehen in dieser Phase ermäßigte Kosten.

 

Die Bauarbeiten für den weiteren Ausbau in Wilhelmshorst stehen in den Startlöchern. Es fehlen letzte kreisliche Genehmigungen.

Stand Juni 2021

Fristverlängerung von DNS:NET bis 30. Juni 2021

Die Möglichkeit auf einen kostenfreien Glasfaserausbau durch den Kooperationspartner der Gemeinde Michendorf, die DNS:NET, wird erneut verlängert. Noch bis zum 30. Juni 2021 können alle Michendorferinnen und Michendorfer, die Interesse an einer schnellen Breitband-Anbindung haben, ihren Vorvertrag bei der DNS:NET abschließen.

 

In Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat in Fresdorf wird es am 11. Juni 2021 eine Informationsmöglichkeit im Dorfzentrum geben. Zu vier Zeitfenstern (12 Uhr, 14 Uhr, 16 Uhr und 18 Uhr) sind Produktinformationen und Fragerunden angedacht.

 

In Wildenbruch wird es am 26. Juni 2021 eine Informationsmöglichkeit von 10 bis 18 Uhr im Bürgerhaus geben. Sie können einen Termin wie folgt vereinbaren:

Telefon 030 / 66765 444
E-Mail

Stand März 2021

Im Ortsteil Wilhelmshorst haben im März 2021 die Bauarbeiten im Zusammenhang mit dem Bau des Glasfasernetzes durch DNS.NET begonnen. Für den Ausbau wurde das Unternehmen Geoduct beauftragt.

 

In welchen Straße planmäßig die Verlegung erfolgen soll sehen Sie hier (PDF - Übersicht). Bitte beachten Sie, dass es z.B. witterungsbedingt zu Veränderungen kommen kann.

 

Mit DNS:NET und Geoduct wurde vereinbart, dass alle Anlieger rechtzeitig – mindestens drei bis fünf Tage – vor den Tiefbauarbeiten per Einwurf einer Anliegerinformation informiert werden. Die Einschränkungen der Zufahrten sollten nur kurzfristig (einige Stunden) sein. Sollten Sie eine Lieferung o.ä. erwarten stehen vor Ort Überfahrplatten zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an den Bauleiter vor Ort. Gern können Sie uns vorsorglich auch etwaige Termine mitteilen. Wir geben diese Information weiter.

 

Im Zuge einer wöchentlichen Bauberatung (dienstags) findet auch die Bauabnahme der wiederhergestellten Zufahrten durch die Gemeinde statt. Vorgefundene Mängel werden im Nachgang beseitigt.

Stand Februar 2021

DNS:NET: 3 der 4 Kabelverzweiger wurden durch die DNS:NET in Betrieb genommen. Der Kabelverzweiger Ebereschenallee/Rüsternallee muss noch angeschlossen werden. Hier läuft derzeit der Antrag für den Stromanschluss.

 

Telekom: Beim geförderten Ausbau durch die Telekom beginnen bald die Bauarbeiten. Wenn Sie zu den betreffenden Haushalten in den Ortsteilen Bergheide, Wildenbruch und Langerwisch gehören, prüfen Sie bitte, ob Ihnen eine Auftragsbestätigung mit Auftragsnummer vorliegt. Sollte das nicht der Fall sein, senden Sie bitte eine Kopie Ihres Antrages an .

Stand September 2019

10 Kabelverzweiger sind seit 2010 in Wilhelmshorst erschlossen worden. Der Ausbau umfasste in Michendorf weitere 21 Kabelverzweiger. Von diesen sind mittlerweile 17 am Netz, bei 4 Kabelverzweigern konnte der Ausbau noch nicht abgeschlossen werden.

 

Die Gründe hierfür sind im Detail:

Die Kabelverzweiger in der Rüsternallee und der Straße des Friedens stehen auf privatem Grund (Sondervereinbarung Telekom/Grundstückseigentümer), weshalb auch DNS:NET mit den Grundstückseigentümern eine Sondervereinbarung schließen muss - die Abstimmungen mit den Eigentümern laufen hier

 

Beim Kabelverzweiger in der Bahnstraße konnte aufgrund von Brückenbauarbeiten konnte das dortige DNS:NET Multifunktionsgehäuse erst vor kurzem gestellt werden. Aktuell realisiert die Telekom die Anbindung zwischen Kabelverzweiger und Multifunktionsgehäuse. Die Verbindung soll vorraussichtlich bis November 2019 hergestellt sein und der Bereich dann online gehen.

 

In der Straße des Friedens gab es ein Problem beim Stromversorger, so dass die Herstellung des Stromanschlusses sich deutlich verzögert hat. Es wird erwartet das die Bereitstellung des Stromanschlusses in Kürze erfolgt, so dass der Bereich im Oktober 2019 ans Netz gehen kann.

Stand Mai 2018

Bauabschnitt 1 ist fertig gestellt. Der Ausbau der Rohrtrassen im Bauabschnitt 2 ist zu 95% ausgeführt. Es beginnen derzeit die Arbeiten im Bauabschnitt 3. Hierzu zählen der Faserverzug und die Montage mit anschließender Systemprüfung.

DNS-Net verlegt Leerrohre für Glasfaser in Michendorf (Stand 12. April 2018)

Die Firma DNS-NET sichert die Inbetriebnahme der Breitbandversorgung in der Gemeinde Michendorf bis Mitte August 2018 zu. Aktuell finden zu diesem Zweck Tiefbauarbeiten in der Potsdamer Straße in Michendorf statt. Ab Ende April beginnt planmäßig die Leerrohrverlegung auch in der Straße des Friedens und ab Anfang Mai in der Peter-Huchel-Chaussee.

 

Hier finden Sie den aktuellen Bauablaufplan (Stand: 10.04.2018)

Stand September 2017

Seit dem 04.09.2017 arbeiten die Kollegen mit der Bohrspülmaschine vor Ort. Begonnen wurde im Bereich Dianastraße/Waldstraße. Dort wurden bereits die ersten Rohrabschnitte in die Erde gebracht und die ersten Baugruben sind schon wieder verschlossen.

 

Momentan liegen die Bauarbeiten im Zeitplan, obwohl die Medienlage vor Ort kaum dokumentiert ist, so dass die Kollegen sehr viele Such Schächtungen in großer Tiefe und teilweise ohne Erfolg machen müssen.

 

Die Arbeiten sollten auch für die Anwohner sehr deutlich zu sehen sein. Durch die vorliegenden Medienauskünfte und deren Lage mussten die Arbeiten am anderen Ende des Baufeldes 1 beginnen als ursprünglich geplant, dass ist jedoch für die Abarbeitung der Aufgabe nicht relevant.

 

Colin-Alexander Rauer
DNS.net

 

DNS Bauabschnitte

Informationen von der Abteilung Bürgerservice, Verwaltungdienstleistungen und Soziales:

Um Informationen zur Verfügbarkeit von DSL oder einer möglichen Anbindung an Ihrem Standort zu erhalten, wenden Sie sich bitte vorrangig an Ihren örtlichen Internetanbieter. Für weitere Informationen können Sie zusätzlich den Breitbandatlas auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur unter http://www.bmvi.de/DE/Themen/Digitales/Breitbandausbau/Breitbandatlas-Karte/start.html nutzen.

 

Bei Fragen zum Breitbandausbau können Sie sich gern auch an den Breitbandbeauftragten im Landkreis Potsdam-Mittelmark, Herr Karsten Gericke, Email: wenden.

Häufig gestellte Fragen zu DNS:NET

Stand: März 2021

 

Wo plant die DNS:NET auszubauen?

Die DNS:NET plant, den Bau eines flächendeckenden Glasfasernetzes in allen Ortsteilen der Gemeinde Michendorf durchzuführen.

 

Stand der Maßnahmen

Wie ist der aktuelle Stand in der Gemeinde?

Im Ortsteil Wilhelmshorst haben die Bauarbeiten im März 2021 begonnen. Für den Ausbau wurde das Unternehmen Geoduct beauftragt. Derzeit werden die betreffenden Haushalte über Postwurfsendungen zu Einschränkungen in Rahmen der Bauarbeiten informiert. Außerdem erhalten die Haushalte einen Fragebogen von Geoduct bzw. DNS:NET zu den Gegebenheiten auf ihrem Grundstück.

 

In den anderen Ortsteilen läuft bzw. beginnt demnächst die Vorvermarktungsphase. Es werden Postwurfsendungen verteilt, aber auch Vertreter von DNS:NET klingeln bei den einzelnen Haustüren. Sollten Sie das nicht wünschen, können Sie sich im Internet unter michendorf.einfach-schneller.net informieren und den Vorvertrag abschließen. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, über die Hotline einen individuellen Informationstermin bei Ihnen zu Hause vereinbaren. Wenn Sie schon DNS:NET-Kunde sind, dann können Sie den Vorvertrag auch über das Kundenportal (mein.dns-net.de) abschließen.

 

Außerdem werden Online-Informationsveranstaltungen sowie Bürgersprechstunden im Gemeindezentrum angeboten. Die Termine werden auf unserer Internetseite unter „News & Aktuelles“ oder auch auf der Internetseite von DNS:NET michendorf.einfach-schneller.net veröffentlicht.

 

Wann ist Baubeginn? Wann ist mit dem Anschluss aller Ortsteile zu rechnen?

Der Baubeginn ist abhängig von einer erfolgreichen Vorvermarktungsphase. Eine so große Infrastrukturmaßnahme, wie der Bau eines flächendeckenden Glasfasernetzes, ist nur wirtschaftlich leistbar, wenn sich genug Bürger/innen beteiligen und einen entsprechenden Anschluss buchen. Wenn zum vorher festgelegten Stichtag 50% der benötigten Vorverträge je Ortsteil abgeschlossen wurden, beginnt bei DNS:NET die 8- bis 12-wöchige Planungsphase. Parallel dazu können innerhalb der Nachfragebündelung weiterhin Vorverträge abgeschlossen werden. Danach starten die Bauarbeiten, die in der Regel innerhalb eines Jahres abgeschlossen sind. Die gebuchten Glasfaser-Hausanschlüsse werden bereits während der Bauphase aktiviert, sobald dies technisch möglich ist.

 

Im März 2021 haben die ersten Bauarbeiten im Ortsteils Wilhelmshorst begonnen. In den anderen Ortsteilen läuft bzw. beginnt die Vorvermarktungsphase.

 

Was passiert mit den Altanschlüssen, insbesondere wenn ich jetzt keinen Vertrag über Glasfaser schließe?

Da es sich beim Glasfaserausbau um eine völlig neue Infrastruktur handelt und die Teilnehmeranschlussleitung, das heißt das Kupferkabel in jedes Haus mit der TAE-Dose (Telefondose), Eigentum der Deutschen Telekom ist, gibt es bei den Altanschlüssen keine Veränderungen. Hier findet kein Rückbau statt. Die bestehenden Anschlüsse über die Kupferleitungen des Telefonnetzes funktionieren weiterhin und bleiben vom Glasfaserausbau unberührt. Insofern bleibt auch Ihr vorhandener VDSL-Anschluss bestehen.

 

Fragen zu Vertreter von DNS:NET

Wie erkenne ich die Vertreter von DNS:NET?

Die Mitarbeiter von DNS:NET haben einen Mitarbeiterausweis, den Sie Ihnen vorzeigen können. Außerdem tragen diese in der Regel ein Oberteil (Jacke, Pullover, Shirt) mit dem Aufdruck DNS:NET.

 

Die Gemeinde hat zudem ein Unterstützungsschreiben mit dem Betreff „Glasfaserausbau durch DNS:NET in der Gemeinde Michendorf“ erstellt. Das Schreiben wurde von Frau Nowka unterschrieben und kann Ihnen vorgelegt werden.

 

Ein Vertreter von DNS:NET hat bei mir an der Tür geklingelt. Das Auftreten des Vertreters war mir unangenehm oder erschien mir nicht seriös. Auch wurde behauptet, dass er im Auftrag der Bürgermeisterin handelt.

 

Zu diesem Thema wurden uns bereits einige Vorkommnisse geschildert und wir stehen im engen Austausch mit DNS:NET, dass dieses Verhalten eingestellt wird.

 

Auch die Aussage, dass der Vertreter im Auftrag der Bürgermeisterin handelt, ist falsch. Die Vertreter sind im Auftrag von DNS:NET unterwegs. Natürlich unterstützt die Gemeinde in Rahmen ihrer Möglichkeiten den Glasfaserausbau in der Gemeinde Michendorf.

 

Alternativ haben Sie die unter „Informationsmöglichkeiten“ aufgeführten Möglichkeiten, sich zum Glasfaserausbau zu informieren oder den Vertrag abzuschließen.

 

Ein Vertreter von DNS:NET hat bei uns an der Tür geklingelt und wollte uns einen Glasfaserhausanschluss (FTTH-Anschluss) verkaufen. Er teilte uns mit, dass es keine Möglichkeit zum Empfang von Internet mehr gebe, wenn man sich einen solchen Hausanschluss nicht legen lassen würde, da DNS:NET plane, die derzeit von den Verteilerkästen abgehenden Kupferkabel zu entfernen. Damit hätten wir gar keinen Zugang mehr zum Internet.

Dies ist eine Falschinformation. Die bestehenden Kupferleitungen des Telefonnetzes bleiben weiterhin funktionsfähig, unabhängig vom Glasfaseraus-bau. Ein existierender Anschluss über Kupferkabel (CuDA-Anschluss) hat somit auch weiterhin entsprechend der individuell vereinbarten Vertragslaufzeit Bestand. Es besteht keine Notwendigkeit zu wechseln. CuDA-Anschlüsse werden NICHT abgeschaltet; Kupferkabel dürfen durch Mitarbeiter der DNS:NET nicht entfernt werden. Es wird niemand gezwungen, sich mit dem Ausbau für einen Glasfaseranschluss zu entscheiden. Nach der Mindestvertragslaufzeit kann jederzeit vom Altanbieter auf das Glasfasernetz der DNS:NET gewechselt werden. Ein Zugang zum Internet ist damit jederzeit gewährleistet.

 

Informationsmöglichkeiten

Ich bin tagsüber nicht zu Hause bzw. ich möchte nicht, dass ein Vertreter an meiner Tür klingelt, habe ich noch andere Möglichkeiten mich zu informieren und den Vorvertrag abzuschließen?

 

Grundsätzlich haben Sie die Möglichkeit, sich im Internet unter michendorf.einfach-schneller.net zu informieren und den Vorvertrag abzuschließen. Ebenso haben Sie dort die Möglichkeit, einen individuellen Informationstermin bei Ihnen zu Hause zu vereinbaren. Wenn Sie schon DNS:NET-Kunde sind, dann können Sie den Vorvertrag auch über das Kundenportal (mein.dns-net.de) abschließen.

 

Außerdem verteilt DNS:NET Postwurfsendungen. Dort finden Sie Informationen und entscheiden, ob Sie sich an die Hotline wenden oder sich im Internet informieren bzw. gleich den Vorvertrag abschließen.

 

Außerdem werden Online-Informationsveranstaltungen sowie Bürgersprechstunden im Gemeindezentrum angeboten. Die Termine werden auf unserer Internetseite unter „News & Aktuelles“ oder auch auf der Internetseite von DNS:NET michendorf.einfach-schneller.net veröffentlicht.

 

Kosten (Vertrag, Baupreise)

Welche Folgen hat es für mich, wenn ich mich jetzt noch nicht für einen Glasfaseranschluss durch DNS:NET entscheide? Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich mich erst später für einen Glasfaseranschluss entscheide?

 

Nur die Bürger/-innen, die sich bereits in der Vorvermarktungsphase für einen Glasfaseranschluss der DNS:NET entscheiden, erhalten diesen in der Realisierungsphase in der Regel kostenlos. Wenn die Bauarbeiten abgeschlossen sind, erfordert jeder weitere „nachträgliche“ Hausanschluss hohe Aufwendungen, da neu geplant werden muss, neue Genehmigungen eingeholt werden müssen und Bautrupps für einige wenige Anschlüsse vor Ort nochmals tätig werden müssen. Sie können sich auch im Nachhinein noch anschließen lassen. Allerdings, ist der Glasfaser-Hausanschluss mit Kosten ab einmalig 699 € verbunden, wenn die Tiefbauarbeiten in Ihrer Straße bereits abgeschlossen sind. Je nach Aufwand (z. B. Bodenbeschaffenheit und Hausanschlussstrecken über 10 Meter Länge ab Grundstücksgrenze) können hier Mehrkosten entstehen.

 

Welche Baukosten kommen auf mich zu?

Informationen zu den Baukosten finden Sie in der Preisliste für Glasfaser-Hausanschlüsse von DNS:NET. Ebenso können Sie sich an die Bauherren-Service von DNS:NET wenden. Diesen erreichen Sie unter Tel. 030 66765103 oder E-Mail: . Die Erstellung eines verbindlichen Kostenvoranschlages ist aufgrund des Umfangs des Gesamtvorhabens nicht möglich.

 

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Die DNS:NET bietet zurzeit Triple Play Angebote (Internet, Telefon, HD-TV/IP-TV) mit 500, 1.000 und 2.500 Mbit/s im Download an; alle Tarife inkl. Telefon-Flat und HD-TV-Paket. Alle Tarife kosten in den ersten 12 Monaten 19,90 € monatlich. Danach kosten die jeweiligen Tarife:

  • 500/250 Mbit/s ab 44,90 € monatlich
  • 1.000/500 Mbit/s ab 59,90 € monatlich inkl. WLAN-Router
  • 2.500/1.000 Mbit/s ab 79,90 € monatlich inkl. WLAN-Router und Apple TV-Box.

Sofern Sie einen Vorvertrag mit einem der o. g. Glasfaser-Tarife über eine Laufzeit von mindestens 24 Monaten abschließen und die Strecke zwischen Haus und Grundstücksgrenze nicht mehr als 10 m über eine einfache Oberfläche (Rasen, Rasengittersteine, unbefestigte Oberfläche) beträgt, erfolgt Ihr Hausanschluss während der Phase der Nachfragebündelung bis zum Beginn der Tiefbauarbeiten kostenlos. Während der Tiefbauarbeiten in Ihrer Straße entstehen für den Glasfaser-Hausanschluss in Kombination mit einem Glasfaser-Tarif Kosten ab einmalig 499 €. Genaue Informationen können Sie der Preisliste für Glasfaser-Hausanschlüsse entnehmen. Nachdem die Tiefbauarbeiten in Ihrer Straße abgeschlossen sind, kann ein nachträglicher Hausanschluss in Kombi-nation mit einem Glasfaser-Tarif nicht unter 599 € realisiert werden, vorausgesetzt die Verlegung des Glasfaserkabels erfolgt durch ein Leerrohr bis in das Haus. Baubedingt können Mehrkosten entstehen. Genaue Informationen können Sie unserer Preisliste für Glasfaser-Hausanschlüsse entnehmen.

 

Welche Ausbauleistungen übernimmt die DNS:NET? Welche Leistungen trage ich als Eigentümer?

Die Glasfaser wird durch DNS:NET bis zum Hausübergabepunkt verlegt. Dabei erfolgt die Hauseinführung der Glasfaser bei Einfamilienhäusern in den Keller oder ins Erdgeschoss. Am Hausübergabepunkt (im Umkreis von drei Metern nach Hauseinführung) wird von DNS:NET der optische Netzabschluss (= ONT - Optical Network Termination) mit dem Glasfasermodem und dem Router-Anschluss installiert. Der Tiefbau darf keine weitere Innenverkabelung durchführen. Falls sich der Router in einem anderen Raum oder Stockwerk befinden soll, ist der Hauseigentümer für die entsprechende LAN-Innenhaus-Verkabelung selbst verantwortlich und trägt diese auf eigene Kosten. Im Mehrfamilienhaus gilt: Die Glasfaser wird durch DNS:NET bis zum Hausübergabepunkt, dem sogenannten APL (= Abschlusspunkt Linientechnik), verlegt. Dabei erfolgt die Hauseinführung in den Keller bzw. Hausanschlussraum. Im Mehrfamilienhaus benötigt jede Wohneinheit einen eigenen ONT. Die Innenhausverkabelung vom APL zu den einzelnen ONTs der Wohneinheiten obliegt dem Hauseigentümer, der die Verkabelung auf eigene Kosten trägt.

 

Tiefbauarbeiten

Ich habe per E-Mail einen Fragebogen der Firma Geoduct erhalten. Mit diesem Protokoll soll ich alleine die Hausbegehung durchführen. Auch die Abnahmeerklärung ist schon vorausgefüllt. Das erscheint mir alles sehr merkwürdig!

 

Durch DNS:NET wurde bestätigt, dass das Formular voreilig von der Firma Geoduct versendet wurde und unglücklich formuliert und aufgebaut ist. Aus diesem Grund wird das Formular derzeit von DNS:NET überarbeitet und noch einmal an alle Haushalte verschickt.

 

Sonstige Fragen

Unsere Hausverwaltung hat uns mitgeteilt, dass bei uns geprüft wird, ob bei uns Glasfaser verlegt wird oder ein Koaxialkabel – wie ist das zu verstehen?

 

Das ist grundsätzlich möglich und richtig. Es gibt verschiedene Wege innerhalb von Mehrfamilienhäusern, den Internetanschluss zu den einzelnen Mietern/Eigentümern in die Wohnung zu bringen. Bei allen Varianten gleich ist, dass die Glasfaser bis in den Hausanschlussraum anliegt. Von dort ist die Idealvariante, die weitere Verteilung über eine Glasfaser-Innenverkabelung bis in die einzelne Wohnung. Dies ist aber aus verschiedenen Gründen nicht immer möglich. Hier gibt es dann verschiedene Technologien, um das Signal über vorhandene Koaxial- oder Telefonverkabelung weiterzuführen. Diese Technologien ermöglichen inzwischen ebenfalls Geschwindigkeiten im Gigabit-Bereich. Wichtig ist der Glasfaseranschluss bis in das jeweilige Gebäude.

 

Freie Anbieterwahl (Open-Access-Netz, Vertragslaufzeit nach 2 Jahren)

Kann ich nach 2 Jahren einen Vertrag über einen anderen Anbieter abschließen oder bin ich immer an DNS:NET gebunden?

 

Die DNS:NET baut ein sogenanntes Open-Access-Netz. Hier steht es jedem anderen Anbieter frei, seine Kunden über das Glasfasernetz der DNS:NET mit Diensten zu versorgen, so dass Sie nicht, über die Mindestvertragslaufzeit hinaus, an die DNS:NET gebunden sind. Nach der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten kann bei fristgerechter Kündigung der Wechsel zu einem anderen Anbieter erfolgen, ohne nachträgliche Sonderzahlungen für den Hausanschluss

 

 

Bündnis für Familie

 

 

Maerker Logo

Geoportal

 

Leitbild Michendorf

 

Allris Logo