Drucken

Neben dem privatwirtschaftlichen Ausbau durch die DNS:NET GmbH werden rund 240 Ausbauadressen in den Ortsteilen Bergheide, Wildenbruch und Langerwisch durch den Landkreis Potsdam-Mittelmark und die Deutsche Telekom AG angeschrieben. Diese Haushalte können den vom Bund geförderten Glasfaserausbau durch die Telekom nutzen und werden kostenfrei mit Glasfaser bis ins Haus versorgt.

Diese Haushalte wurden aufgefordert, einen Auftrag zur unentgeltlichen Herstellung eines Hausanschlusses zu tätigen und an die Telekom zu senden. Der Auftrag beinhaltet die Genehmigung, dass die Telekom das Glasfaserkabel über das Privatgrundstück bis ins Gebäude legen darf. Es handelt sich NICHT um einen tarifgebundenen Kundenvertrag!

Es obliegt dem Eigentümer, den neuen Glasfaseranschluss jetzt oder später zu nutzen. Der Anschluss ins Haus ist unabhängig der Distanz Ihres Gebäudes von der Grundstücksgrenze kostenfrei. Für die Vorort-Begehung und technische Verlegung wird sich zu gegebener Zeit ein Bauleiter der Telekom bei Ihnen melden.

Der Eigentümer hat parallel dazu die Möglichkeit, sich im Rahmen des laufenden privatwirtschaftlichen Glasfaserausbaus durch DNS:NET kostenfrei Glasfaser bis ins Haus legen zu lassen, muss aber vorab Kunde der DNS:NET werden. Beachten Sie dazu die Informationen und Tarife der DNS:NET. Dazu führt die DNS:NET eine Bedarfsabfrage durch und es kann sein, dass Sie Infopost im Briefkasten finden. Wenn Sie einen Vertrag mit der Telekom und DNS:NET entschließen, hätten sie zwei Glasfaseranschlüsse, wovon Sie nur den DNS:NET-Anschluss nutzen.

Zur Information: Es kann in 2021 oder später passieren, dass in Ihrer Straße beide Firmen - Telekom und DNS:NET - parallel Glasfaser verlegen.

Bei Fragen wenden Sie sich gern an Marion Muschert, Tel. 033205 598-63 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Für den geförderten Ausbau durch die Telekom können Sie sich an den Breitbandbeauftragten des Landkreises, Herrn Karsten Gericke, unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 033841 91-226.

(Stand: 29. Januar 2021)