Schulessen

Die Kitas, Schulen und Horte in Trägerschaft der Gemeinde Michendorf werden von der Firma RWS Cateringservice GmbH mit Essen versorgt.

Neuanmeldungen für die Speisenversorgung der Grundschulen in Michendorf können jetzt noch einfacher durchgeführt werden.

Über den Link www.essen-bei-rws.de werden Sie direkt in das neue Anmeldeportal weitergeleitet.

Folgende Objektcodes können hierbei verwendet werden:

Grundschule Michendorf – 48426 zur Anmeldung

Grundschule Wildenbruch – 48406 zur Anmeldung

Grundschule Wilhelmshorst – 48446 zur Anmeldung

Oberschule Wilhelmshorst – 48447 zur Anmeldung

Über den Link kann auch auf das Portal zum Bestellen/Abbestellen zugegriffen werden oder Kontakt zum Kundenservice aufgenommen werden.

 

Hier finden Sie die Anmeldeformulare für Kita und Schule, den Antrag auf Sonderkost und eine Beschreibung des Online-Bestellsystems

sowie den Leitfaden zur Essensbestellung.

Von August 2022 bis Juni 2023 werden im Bereich der Eisenbahnüberführung über den Flottsteller Weg Bauarbeiten an der Eisenbahnbrücke durch die Deutsche Bahn durchgeführt.

Für die Bauarbeiten wird die Verbindungsstraße zwischen Flottstelle und Lienewitz für den öffentlichen Durchgangsverkehr gesperrt.

Zudem werden in den Orten Flottstelle und Lienewitz Baufahrzeuge für die Baustelle verkehren.

Anwohnerinformation

 

2022 07 28 AnwohnerinformationDB

Liebe Schüler*innen,

wir wünschen euch erholsame und erlebnisreiche Sommerferien! Damit bei euch während der sechs freien Wochen keine Langeweile aufkommt, haben wir mit vielen fleißigen Helfer*innen tolle Ferienangebote in unserer Gemeinde für euch zusammengestellt. Fußball spielen, Geocaching, Programmieren lernen, Nähen, Badepralinen gestalten u.v.m. warten auf euch. Alle Angebote mit den weiteren Informationen erhaltet ihr in der Übersicht. Bitte vergesst nicht, euch rechtzeitig anzumelden.

Zum kompletten Sommerferienangebot

Anmeldung "Nähen mit den GreenBag Lady"

CoderDojo

Orientierungslauf

Angebote mobile Jugendarbeit

Ferienstart

Liebe Kinder, liebe Jugendliche,


gesunde Zähne sind wichtig und das tägliche Zähneputzen schützt nicht nur Zähne & Zahnfleisch, sondern auch die Gesundheit im Allgemeinen!

Das Familienzentrum lädt daher ins Caritas-Zahnmobil ein, in dem ihr:

  • im Alter von 2-12 Jahren spielerisch oder voll cool eine Zahnpraxis erleben könnt.
  • den Bammel vor einem Zahnarztbesuch loswerdet.
  • lernt, wie ihr richtig Zähne putzt.
  • ungesunde & gesunde Lebensmitteln für eure Zähne zu unterscheiden lernt.

Wenn ihr jetzt Lust bekommen habt, meldet euch direkt für einen Besuch im Caritas-Zahnmobil an!

Das Familienzentrum freut sich auf euren Besuch!

Wann: Mittwoch, 24. August um 14.3o Uhr
Wo: im Familienzentrum Michendorf, Langerwischer Straße 27a, 14552 Michendorf
Kosten: keine
Ansprechpartnerinnen: Larissa Hotsur & Mihrican Cayakar
Anmeldung: im Familienzentrum unter 033205 21 07 43 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Caritas Zahnmobil

Der aktuelle Wassermangel in der Natur hat auch für private Gartenbesitzer, die über eigene Brunnen verfügen, Folgen. Mit Allgemeinverfügung vom 24. Juni 2022 schränkt der Landkreis Potsdam-Mittelmark als Untere Wasserbehörde den Gemein-, Anlieger- und Eigentümergebrauch zur Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern sowie die Nutzung des Grundwassers ein.

Verbot der Wasserentnahme aus Oberflächengewässern und Einschränkung der Nutzung des Grundwassers

  1. Der wasserrechtliche Eigentümer- und Anliegergebrauch nach § 26 WHG i. V. m. § 45 BbgWG wird wie folgt beschränkt:
    Die Wasserentnahme mittels Pumpvorrichtungen aus oberirdischen Gewässern zu Bewässerungszwecken wird untersagt.

  2. Die Bewässerung von Grün- und Gartenflächen privater Haushalte mittels Brunnen wird wie folgt beschränkt:
    Die Bewässerung wird in der Zeit von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr untersagt.

  3. Die Allgemeinverfügung gilt für das Gebiet des Landkreises Potsdam-Mittelmark.

  4. Die Allgemeinverfügung tritt am Tag nach ihrer Bekanntmachung in Kraft und gilt vorerst bis zum 30.09.2022.

  5. Die sofortige Vollziehung zu Nr. 1 und 2 wird angeordnet.

Die Wasserentnahme mittels Pumpvorrichtungen aus oberirdischen Gewässern zu Bewässerungszwecken wird damit untersagt. Auch die Bewässerung von Grün- und Gartenflächen privater Haushalte mittels eigener Brunnen ist in der Zeit von 8 Uhr bis 20 Uhr nicht mehr erlaubt. Die Allgemeinverfügung gilt für den gesamten Landkreis bis zunächst 30. September 2022.

Wasserrechtliche Erlaubnisse, welche die Entnahme von Wasser aus Oberflächengewässern mittels Pumpvorrichtung zulassen, sind von der Regelung nicht betroffen.

Den Wortlaut der Allgemeinverfügung lesen Sie bitte HIER oder in der Fassung der Bekanntmachung Amtsblatt Nr. 06 / 2022 vom 30. Juni 2022.

Bisher nicht betroffen von den Einschränkungen sind private Haushalte, die ihre Pflanzen über Gartenzähler mit Wasser aus dem jeweiligen Trinkwassernetz der Kommunen versorgen.

Die Mittelmärkische Wasser und Abwasser GmbH (MWA) warnt indes bereits davor, dass es aufgrund der aktuellen Witterung und des daraus resultierenden hohen Wasserbedarfs zu einer übermäßigen Beanspruchung der öffentlichen Wasserversorgungsanlagen kommen kann.

Damit der normale Hausbedarf an Trinkwasser weiterhin stabil gewährleistet werden kann, empfiehlt die MWA Folgendes:

  • Gießen Sie nicht bei starkem Sonnenschein. Durch die Hitze verdunstet das Wasser, bevor es die Wurzeln im Boden erreichen kann. Außerdem können Wassertropfen auf Pflanzen bei starker Sonneneinstrahlung wie Brenngläser wirken. Die Pflanzen werden dadurch quasi verbrannt.
  • Bewässern Sie Ihren Garten möglichst vor Sonnenaufgang oder abends nach Sonnenuntergang. Dabei ist das gründliche Gießen direkt im Wurzelbereich der Pflanzen besser als ein großflächiges Beregnen.
  • Halten Sie den Rasen nicht zu kurz. Ein längerer Rasen hält die Feuchtigkeit besser und vermindert damit den Bewässerungsbedarf.
  • Befüllen Sie den Pool in den Abend- oder Nachtstunden. So entlasten Sie das Versorgungssystem, denn eine Poolbefüllung erfordert eine massive Trinkwassermenge. Außerdem können so große Auswirkungen bei der Trinkwasserversorgung der Haushalte vermieden werden. Decken Sie Ihren Pool möglichst ab, denn das verringert die Verdunstung.

 

Mit dem Update unserer App auf die Version 2.6.0 stehen allen Nutzer*innen neue Funktionen und mehr Informationsmöglichkeiten zur Verfügung.
WAS IST NEU?
  • Appnutzer*innen können ganz einfach an Umfragen der Gemeinde teilnehmen und uns so ihre Meinung zu bestimmten Themen anonym mitteilen. Derzeit sind zwei Umfragen zu den Themen „Wochenmarkt“ und „Informationsmedien“ aktiv.
  • Damit Sie immer bestens informiert sind, bietet die MeinMichendorf App jetzt auch Push-Benachrichtigungen an. Wenn Sie diesen zustimmen, werden Sie sofort benachrichtigt, wenn es Neuigkeiten im Gemeindegebiet gibt.
  • Wie wird das Wetter? Die Wetterprognosen der nächsten Tage sind in der App abrufbar.
  • Auch die Filterung von Orten und Ausflugszielen, die aktuell geöffnet haben und die Sortierung der Angebote nach der Entfernung sind mit dem Update möglich.
  • Zukünftig werden zudem auch Übersichten, wie die Kontakte zu den Lastenradverleihern oder die Standorte der 19 Mitnahmebänke, in die App integriert werden.
❗️Sollte sich Ihre App nicht automatisch aktualisiert haben oder sollten Sie die MeinMichendorf-App bisher nicht heruntergeladen haben, können Sie dies über den jeweiligen App-Store auf Ihrem mobilen Gerät tun.
Apple:
Play Store:

https://www.google.com/search?client=firefox-b-e&q=play+store+mein+michendorf

 

MeinMichendorf

Grafik2 WES Potsdamer Str

In einer Ausstellung können sich interessierte Bürger*innen alle eingereichten Entwürfe zum Städtebaulichen Wettbewerb „Potsdamer Straße“ der Gemeinde Michendorf vom 5. bis 29. Juli 2022 im Verwaltungsgebäude in der Potsdamer Straße 33 anschauen. Die feierliche Eröffnung, in der die Gewinner des Wettbewerbs Ihr Konzept präsentieren, findet am 5. Juli um 17:30 Uhr statt.

Am 22. Juni 2022 wurden die drei eingereichten Beiträge zum Städtebaulichen Wettbewerb „Potsdamer Straße“ in einer Preisgerichtssitzung anonymisiert bewertet. Das Preisgericht setzte sich zusammen aus Sachpreisrichtern (Bürgermeisterin und Vertreter der Fraktionen) sowie Fachpreisrichtern (Landschaftsarchitekten und Verkehrsplaner).

Die Qualität aller eingereichten Entwürfe war sehr hoch. Sieger des Wettbewerbs wurde die WES GmbH LandschaftsArchitektur aus Berlin mit der Leitidee „Treffpunkt im Dorf“. Ihre Arbeit überzeugte durch das Konzept der sektoral gegliederten Hauptachse mit Schwerpunkt der Querungen zu wichtigen Bereichen der Ortsmitte, wodurch eine lebendige Ortsmitte mit hoher Aufenthaltsqualität entsteht.

Gleichauf und damit Platz 2 belegten Marcel Adam Landschaftsarchitekten BDLA (Potsdam) und studio polymorph (Berlin).

Das Sanierungsgebiet „Potsdamer Straße“ erstreckt sich vom Bahnhof Michendorf bis zur Straße An der Kirche. Die prämierte Arbeit der WES GmbH LandschaftsArchitektur bildet die Grundlage für die weitere Planung.

Alle eingereichten Entwürfe können Sie nachfolgend einsehen:

WES GmbH LandschaftsArchitektur: Konzept, Pläne

Marcel Adam Landschaftsarchitekten BDLA: Konzept, Pläne

studio polymorph: Konzept, Pläne

 

  Grafik WES Potsdamer Straße

Eine ergänzende Verbindung zum öffentlichen Personennahverkehr bieten, die Ortsteile besser miteinander verknüpfen, das solidarische Miteinander fördern und kurze Wegestrecken gemeinsam zurücklegen – all das soll mit den insgesamt 19 Mitnahmebänken erreicht werden, die in den letzten Wochen in allen Ortsteilen der Gemeinde aufgestellt wurden und somit das Mobilitätsangebot für Michendorfer*innen von nun an erweitern.

 Mitnahmebank Bahnhof Michendorf 1 Mitnahmebank Michendorf Apfelbaum 3 Einweihung Mitnahmebank 24

 

Was sind Mitnahmebänke?

19 bunt gestaltete Bänke sind in unserem Gemeindegebiet in der Nähe von Bushaltestellen platziert und gut sichtbar als „Mitnahmebank“ gekennzeichnet. Für Personen ohne Führerschein oder eigenes Auto soll es durch das zusätzliche Mobilitätsangebot einfacher werden, auch außerhalb der Busfahrzeiten in den nächsten Ortsteil zu gelangen.

 

Wie funktioniert die „Mitnahme“?

Wer mitgenommen werden möchte, wählt am Richtungsschild an der Bank aus, in welchen Ortsteil er oder sie fahren möchte und setzt sich dann auf die Bank. Vorbeifahrende Autos, die ohnehin in diese Richtung fahren, können anhalten und den Wartenden in die entsprechende Richtung mitnehmen und am gemeinsam vereinbarten Zielort absetzen.

 

Wo kann ich mich anmelden, wenn ich jemanden mitnehmen möchte?

Um das Vertrauen zwischen Fahrer*in und Mitfahrer*in zu stärken, gibt es ein unkompliziertes Registrierungssystem in der Gemeinde. Michendorfer*innen, die grundsätzlich bereit sind, jemanden mitzunehmen, können sich in der Gemeindeverwaltung im Sekretariat (Potsdamer Straße 33) melden. Sie erhalten dann eine „GEMEINSAM MOBIL“-Plakette als Einleger für ihr Fahrzeug. Die Mitfahrenden können anhand der ausliegenden Plakette im Auto sehen, dass der Fahrende in der Gemeinde registriert ist.

 Gemiensam Mobil Plakette

Wie ist das mit der Versicherung im Schadensfall?

Durch die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung sind alle Insassen eines Pkw geschützt. Die Pflichtversicherung des/der Fahrer*in zahlt für die Mitfahrer im eigenen Pkw und alle Insassen in den geschädigten Fahrzeugen.

 

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Gemeinde Michendorf, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 033205 598 0

 

 

Die Idee für die Mitnahmebänke brachte der Ortsvorsteher von Wildenbruch, Günther Schiemann, im Januar 2020 vor. 75 % der Gesamtkosten des Projekts, d.h. 11.376,63 € wurden an Fördermitteln durch das Landesamt für Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Flurneuordnung im Rahmen der Förderung der ländlichen Entwicklung bewilligt. Die erste Bank der Gemeinde Michendorf wurde am 29. April 2022 in Wildenbruch aufgestellt und eingeweiht. Liebevoll gestaltet wurden die Mitnahmebänke von der Kita Storchennest, dem Hort WiKiHo, der Kita Zwergenhof, der Grundschule Am Kiefernwald, den Jugendlichen mit den Jugendsozialarbeitern, dem Johanniter-Quartier, dem Naturpark Nuthe-Nieplitz und dem Rosengut Langerwisch.

Ein ganz besonderes Sportfest durften am 29.06.2022 fünf 5. Klassen aus unserer Gemeinde erleben. 🏃‍♂️🏃
 
Der ehemalige "Mach mit, mach's nach, mach's besser" Moderator Adi, der bereits viele Generationen von Kindern sportlich begleitet hat, war in der Turnhalle der Grundschule Michendorf zu Gast. Der erfahrene Fernsehmoderator und Leichtathlet führte die Schüler*innen gekonnt durch die einzelnen Wettkampfspiele. Seine 84 Jahre merkte man ihm dabei nicht an.
 
Mit viel Begeisterung und sportlichem Geschick traten die Kinder in Teams gegeneinander an. Der Spaß stand dabei stets an erster Stelle.
Am Donnerstag (30.06.) wird Adi das Sportfest der Kita-Vorschulkinder begleiten und moderieren.
 
Auch hier wünschen wir allen Kindern ganz viel Spaß! 😀
 
 
Sportfest Vorschulkinder Adi 16  Sportfest ADI GS Michendorf web
 
Sportfest Vorschulkinder Adi Sportfest Vorschulkinder Adi 38 Sportfest Vorschulkinder Adi 44
 
 

Der Caputher Weg in 14552 Michendorf ist aufgrund von Gefährdung durch herunterfallende Äste/ Baumarbeiten vom 30.06.2022 – 06.07.2022 gesperrt. Bitte nutzen Sie die Umfahrung über die Potsdamer Straße und Teltower Straße.

Die Gemeinde Michendorf erreichen derzeit vermehrt Anfragen, speziell aus dem OT Wilhelmshorst, zum Schädlingsbefall an Kiefern und umherwandernden Raupen.

Die Reaktion lässt schnell auf Eichenprozessionsspinner vermuten, jedoch erhielt die Gemeindeverwaltung heute die Bestätigung, dass es sich hierbei um den Kiefernspinner handelt.

Alle Bekämpfungsmaßnahmen dürfen nur von professionellen Anwendern durchgeführt werden. Bei einem Befall auf Ihrem Grundstück oder in Ihrer Nähe sollten Sie sich bitte davon fernhalten, einen professionellen Schädlingsbekämpfer zur Hilfe bitten und auf keinen Fall selbst versuchen, die Nester zu entfernen.

Die örtlichen Ordnungsbehörden und Forstämter werden in Ihren Zuständigkeitsbereichen tätig.  

Auch wenn die Bekämpfung zum Schutz der menschlichen Gesundheit erfolgen soll, können die unten aufgeführten Links eine wichtige Hilfestellung geben.

Weitere Informationen für den Befall an Kiefern unter:

Der Kiefernspinner (waldwissen.net)

https://forst.brandenburg.de/cms/media.php/lbm1.a.2324.de/fb_kiefsp.pdf

Am 28.06.2022 fand auf dem Gelände der Landesgartenschau in Beelitz zum zweiten Mal das Unternehmerfrühstück PM statt. Dieses Format bietet den Unternehmen einer Region eine Plattform zum Austauschen und Kontakte knüpfen. Unternehmer:innen können hier ihr Netzwerk erweitern und bei einem gemütlichen Frühstück neue Impulse und Anregungen gewinnen.

Zunächst begrüßte der Beelitzer Bürgermeister, Bernhard Knuth, die Gäste und präsentierte sich ihnen nicht nur als Bürgermeister, sondern auch als Geschäftsführer der Landesgartenschau Beelitz. Nach einer weiteren Begrüßung durch Karsten Gericke, Wirtschaftsförderer des Landkreises Potsdam-Mittelmark, stellte sich den Unternehmen das Wirtschaftsforum PM vor.

Das Wirtschaftsforum PM ist ein Netzwerk bestehend aus unterschiedlichen Institutionen, Verwaltungen und Organisationen und versteht sich als Dienstleister für Existenzgründer:innen, Freiberufler:innen und Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft.

Der letzte und wichtigste Programmpunkt war der Austausch aller Teilnehmenden, der bis in die Mittagszeit andauerte.

Die Organisation und Durchführung des Unternehmerfrühstücks PM ist ein Aufgabenbereich des Netzwerkes Schule & Wirtschaftsforum PM, das aus Mitteln des Landkreises Potsdam-Mittelmark finanziert wird.

Weitere Informationen finden Sie unter https://wirtschaft.pm.

Unternehmerfrühstück Laga

Die Ausstellung „GESA – Gemeinsam essen im Alter“ vom Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V. wird am 27. Juni 2022 ab 15:30 Uhr auf der Wiese vor der Gemeindeverwaltung zu besichtigen sein. Interessierte Michendorfer*innen können sich in der Ausstellung zu Initiativen und Angeboten, die ältere Menschen zusammenbringen, informieren. Was die Menschen im Alter verbindet, ist die gemeinsame Mahlzeit – miteinander statt einsam.

Im Rahmen der Gesundheitswoche kann die GESA anschließend noch bis 1. Juli in der Gemeindeverwaltung, Poststraße 1 besichtigt werden.

 

Gesa Flyer Titel

Liebe Michendorfer*innen,

vom 28.06. bis 01.07. finden Straßenreparaturarbeiten auf der Potsdamer Straße, der Teltower Straße und An der Bahn statt. Es kann hierdurch zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr kommen.

Die Gemeindeverwaltung bittet um Ihr Verständnis.

In der Bürgersprechstunde haben Sie die Möglichkeit, Bürgermeisterin Claudia Nowka Ihre Hinweise und Anregungen aber auch Probleme und Sorgen in einem persönlichen Gespräch mitzuteilen.

Die nächste Sprechstunde findet am Dienstag, den 28. Juni 2022 von 15 bis 18 Uhr statt.

Bitte melden Sie sich vorab per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Claudia Nowka

 

Liebe Michendorfer*innen,

aufgrund von Straßenausbesserungen kann es ab Montag, den 27. Juni 2022 bis voraussichtlich Mitte Juli zu Beeinträchtigungen in einzelnen Straßenabschnitten kommen.

Die Gemeindeverwaltung bittet um Ihr Verständnis.

APM Logo

APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH thematisiert zum Tag der Daseinsvorsorge die Leistungsfähigkeit der Abfallentsorgung in Potsdam-Mittelmark

Anlässlich des Tages der Daseinsvorsorge, dem 23. Juni 2022, macht die APM Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH (APM GmbH) auf die existenzielle Bedeutung und die Leistungsfähigkeit der Abfallentsorgung im Landkreis Potsdam-Mittelmark aufmerksam.

Die Daseinsvorsorge umfasst all das, was zur Sicherung unserer wichtigsten Grundbedürfnisse gehört, so z.B. das Wohnen, die Versorgung mit Strom und Wasser, die medizinische Versorgung, die Städtereinigung sowie die Entsorgung von Abwasser und Abfall.

In unserer heutigen Zeit sind das alles Selbstverständlichkeiten – mit der Folge, dass vielen Bürgerinnen und Bürgern vielleicht gar nicht bewusst ist, wieviele Menschen und Berufsbilder, wieviel Expertise und Fleiß hinter der Aufrechterhaltung daseinsvorsorgender Dienste stehen. Denken wir einmal andersherum: Wie würde unser Alltag aussehen, wenn in Wiesenburg plötzlich kein Wasser mehr aus der Leitung käme, der Strom für die Elektrik in Kleinmachnow ausbliebe, keine medizinische Versorgung in Treuenbrietzen möglich wäre oder sich in Ziesar der Abfall vor Häusern und auf den Straßen türmte?

Daran möchten wir keinen Gedanken verschwenden, denn unzählige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Ver- und Entsorgung sind tätig, um unser tägliches Wohlergehen diesbezüglich aufrechtzuerhalten. So steht auch die APM GmbH den Bürgern weit mehr als zwei Jahrzehnte als Entsorgungsdienstleister im Landkreis Potsdam-Mittelmark zur Seite.

Das kommunale Unternehmen kümmert sich um die pünktliche und zuverlässige Abholung von Restabfall, Sperrmüll und Elektro- und Elektronikaltgeräte, Altpapier und Pappe, Bio- und Grünabfälle bei Ihnen vor der Haustür, unabhängig davon, ob Sonne, Wind, Regen, Kälte und Schnee diesen Dienst behindern oder nicht. In Zahlen gesprochen sind das bspw. pro Jahr über eine Mio. geleerte Restabfallbehälter, knapp 940.000 geleerte Papierbehälter und über 160.000 geleerte Bioabfallbehälter. Pro Tag kann sich die Anzahl gekippter Abfallbehälter (Restmüll, Biomüll und Papier/Pappe/Kartonage zusammen) schon mal auf über 10.000 Stück summieren, was etwa einem Gewicht von 240 t entspricht.
„Auch unsere kostenlose weil über die Basisgebühren schon bezahlte Annahme von Schadstoffen oder Sperrmüll auf den drei Wertstoffhöfen der APM in Niemegk, Werder/Havel und Teltow gehört zum selbstverständlichen Service unserer Daseinsvorsorge“, sagt Diana Grund, Geschäftsführerin der APM GmbH. „Gemeinsam mit dem öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger (dem Landkreis Potsdam-Mittelmark) sorgen wir dafür, dass auch in schwierigen Zeiten der Müll abgeholt wird und die Bürgerinnen und Bürger nicht auf ihrem Abfall sitzen bleiben.“, so Diana Grund weiter. Die APM GmbH habe laut Grund während der Pandmiezeit trotz personaler Engpässe die Entsorgungssicherheit durchweg und vollumfänglich gewährleisten können.

Auf die APM GmbH ist Verlass. Dafür sorgen auch mit dem Schraubenschlüssel in der Hand die Kollegen in der betriebseigenen Werkstatt in Niemegk, die die Entsorgungsfahrzeugflotte intakt halten. Auch im Kundenbüro und in den anderen Bereichen der Verwaltung (z.B. im Bereich Vertrieb oder in der Abfallberatung) sind die Kolleginnen und Kollegen der APM GmbH für die Bürger im Landkreis da.

Diesen Dienstleistungsgedanken hat das Unternehmen zuletzt mit der Spruch-Kampagne „’Hand druff!’ – Wir arbeiten für Sie!” deutlich zum Ausdruck gebracht. Ein APM-Müllpresswagen zeigt alle Vornamen der bei der APM GmbH beschäftigten knapp 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die tagein tagaus dafür sorgen, dass die Abfallentsorgung im Landkreis Potsdam-Mittelmark reibungslos verläuft.

An dieser Stelle, liebe Bürgerinnen und Bürger, möchten wir Ihnen DANKE sagen. Danke, für das in uns gesetzte Vertrauen und das gute Miteinander.

Über den Tag der Daseinsvorsorge
Der Tag der Daseinsvorsorge findet jedes Jahr am 23. Juni statt. Deutschlandweit zeigen kommunale Unternehmen an diesem Tag ihre Leistungen der Daseinsvorsorge – von Energie- und Wasserversorgung, über Abwasser- und Abfallentsorgung bis hin zum Ausbau von Glasfaser. International ist der Tag als „Public Service Day“ bekannt und wird von den Vereinten Nationen ausgerufen.


Über die APM GmbH

Die APM GmbH als kommunaler Entsorgungsdienstleister mit Hauptsitz in Niemegk und Wertstoffhöfen in Teltow, Werder und Niemegk ist zuständig für einen der größten deutschen Flächenlandkreise mit bis zu 2.600 Quadratkilometer. Die ihr überantwortete Abfallentsorgung für etwa 90.000 Haushalte mit 215.000 Einwohnern erfüllt die APM solide und wirtschaftlich im Auftrag des Landkreises Potsdam-Mittelmark mit knapp 200 Mitarbeitern.

Bitte beachten Sie! Anlässlich des Tages der Daseinsvorsorge 2022 hat die APM GmbH einen etwa sechsminütigen Infofilm über das Leistungsspektrum des Unternehmens und die Menschen hinter der Abfallentsorgung in Potsdam-Mittelmark erstellt. Sie finden den Film "Daseinsvorsorge verlässlich und reibungslos - die Menschen dahinter" hier: https://youtu.be/RKLS8X9kN-g

Am 21. Juni 2022 feierte die bbg Berliner Baugenossenschaft eG zusammen mit der GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe und rund 200 geladenen Gästen ein sommerliches Fest mit Richtspruch für 99 Genossenschaftswohnungen in Michendorf.

Auf dem ca. 2,3 Hektar großen Baufeld in der Mitte von Michendorf sind drei der insgesamt sieben geplanten Häuser im Rohbau fertiggestellt und die Dachstühle errichtet. Der erste große Etappenschritt des Neubauquartiers „apfel-mitte“ ist somit geschafft. Bürgermeisterin Claudia Nowka, GP-Papenburg Vorständin Angela Papenburg, Vorstandsmitglied Maren Kern des BBU-Verbandes sowie die beiden bbg-Vorstände Jens Kahl und Jörg Wollenberg sprachen Grußworte und schlugen anschließend die Nägel in das Kantholz. Mit dem Richtspruch wurde ein weiterhin gutes Gelingen am Bau gewünscht.

Zum Ende des Jahres 2022 sollen im Neubauquartier „apfel-mitte“ (dem ehemaligen Teltomatgelände) die ersten Mieter einziehen können.

 

Richtfest Apfelmitte 36web

Richtfest Apfelmitte Michendorf 9web

Illustration Apfelmitte web

Am Freitag, 17. Juni 2022 hatte Bürgermeisterin Claudia Nowka zum Frühlingsempfang nach Langerwisch geladen.

Anlässlich des diesjährigen Jubiläums „250 Jahre Dorfkirche Langerwisch“ fand der erste Teil der Veranstaltung in der Kirche Langerwisch statt. Knapp 100 Gäste lauschten dem Orgelspiel und den Gesängen des chorus vicanorum. Pfarrerin Juliane Rumpel fand in ihrer Begrüßung lobende Worte für die Idee, den Frühlingsempfang in der Kirche stattfinden zu lassen. Die kommende Festwoche werde somit um drei Tage verlängert, so dass die Feierlichkeiten der Kirchengemeinde jetzt mit einem sehr vielfältigen Programm 10 Tage stattfinden würden.

Im Anschluss ehrte die Bürgermeisterin Personen mit herausragendem ehrenamtlichem Engagement. Die Vorschläge für die Ehrungen wurden von den Michendorfer*innen eingereicht. Da der Empfang in 2021 coronabedingt ausfallen musste, wurden an diesem Abend sowohl Bürger*innen geehrt, die Michendorf nachhaltig geprägt haben als auch diejenigen, die im vergangenen Jahr Menschen trotz Abstandsregelungen in der Coronapandemie näher zusammenbringen konnten.

In der Pause ging es für die geladenen Gäste von der Kirche zum Gemeindezentrum Langerwisch. Geleitet wurden sie auf dem Weg von einer Fotoausstellung des Ortschronisten. Nach dem kulinarischen Part fanden weitere Ehrungen statt. Insgesamt wurden 27 Michendorfer*innen für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde Michendorf geehrt. Mit Gitarrenmusik und inspirierenden Gesprächen klang der Abend bei sommerlichen Temperaturen aus.

Liste der ausgezeichneten Personen

Frühlingsempfang Nowka Frühlingsempfang Michendorf 43

Frühlingsempfang Michendorf 103

Frühlimngsempfang Frühlingsempfang Michendorf 116 

Frühlingsempfang