Liebe Eltern,

die neue Kita in der Potsdamer Straße ist seit Januar 2019 eröffnet. Die Bauarbeiten wurden inzwischen abgeschlossen. Im Rahmen der Umgestaltung der ehemaligen Gaststätte wurde außerdem ein Nebengebäude saniert, um dieses für einen möglichen Wald-Kindergarten nutzbar zu machen. Auch zwei Waldgebiete (10 min fußläufig oder mit dem Bus erreichbar) stehen hierfür zur Verfügung.

Vor der Einrichtung eines solchen Wald-Kindergartens - frühestens im neuen Kita-Jahr - möchte die Gemeinde Michendorf als Träger der Einrichtung zunächst den Bedarf an interessierten Eltern und Kindern erfragen.

Was ist Waldpädagogik?

Waldpädagogik ist eine Form der Naturpädagogik und soll ganzheitlich durch praktisches Erleben und Lernen ökologische und gesellschaftliche Zusammenhänge in Wald und Natur nahebringen und somit der Naturentfremdung entgegenwirken. Der Wald wird hier zum Lernort und als naturnaher Lebensraum erfahrbar gemacht.

In der Waldpädagogik sollen Wissen und Kompetenzen unter Berücksichtigung verschiedener Methoden wie Erlebnisorientierung, Erfahrungsorientierung, Orientierung an der Lebenswelt und Projektorientierung vermittelt werden.

Was bedeutet Wald-Kindergarten?

Wie der Name bereits verrät, halten sich die Kinder eines Waldkindergartens überwiegend im Wald, immer jedoch an der frischen Luft auf. Es gibt hier keinen Kindergartenraum und Turnraum und in der Regel auch keine Toiletten oder einen extra hergerichteten Spielplatz.

Die Kinder können in einem Waldkindergarten frei sein und die Natur kennenlernen. Sie spielen und basteln mit den Dingen, die sie in der freien Natur finden. Es wird überwiegend auch im Wald gegessen.

Vorschulkinder werden auch hier für die Schule vorbereitet, jedoch lernen sie anhand der Materialien, die sie im Wald finden.

Besonderheiten

In der Regel hat jeder Waldkindergarten einen Bauwagen oder zumindest einen Unterstand. Dies wäre in Michendorf durch die extra dafür errichteten Räume als Anbau an der neuen Kita gesichert. Hier können sich die Kinder bei äußerst schlechtem Wetter zurückziehen. Auch Toilettenräume sind dort vorhanden. Für die Zeit im Wald stehen diese jedoch nicht in Laufnähe zur Verfügung. Daher ist es notwendig, dass Ihr Kind schon „trocken“ ist. Auch im Krankheitsfall sind die Rückzugsmöglichkeiten für das Kind während der Zeit im Wald sehr begrenzt.

Eine weitere Besonderheit ist das Tragen zweckmäßiger Kleidung und Schuhwerk bei und für jede Witterung, welches seitens der Eltern bereitgestellt werden muss. Wir empfehlen als Einstiegsalter daher 4 Jahre.

Zum Ende der täglichen Betreuungszeit bringen die Erzieher die Kinder wieder zum mit allen Eltern vereinbarten Treffpunkt - voraussichtlich an der neuen Kita - zurück. Das bedeutet auch, dass Sie aufgrund der Angebote außerhalb der Kita keine flexiblen Öffnungszeiten nutzen können. Voraussichtlich werden die Betreuungszeiten daher von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr täglich im Freien bei jedem Wetter durch zwei Erzieher/innen abgedeckt. Eine Betreuungszeit über 6h hinaus ist dadurch ebenfalls nicht möglich.

Der Wald-Kindergarten soll als eigenständige Einrichtung etabliert werden. Ähnlich wie bei einer Tagesmutter sind die Betreuungszeiten daher an die Verfügbarkeit der Erziehrinnen geknüpft. Im Krankheits- oder Urlaubsfall bzw. bei Fortbildungen ist keine Vertretung durch Personal aus der neuen Kita vorgesehen.

Bitte Teilen Sie unserem Kitaservice schriftlich bis zum 30. April 2019 mit, wenn Sie sich für Ihr Kind den Besuch eines solchen Wald-Kindergartens vorstellen können. Bitte geben Sie hier auch das Alter Ihres Kindes an. Sie erreichen uns per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!