Sehr geehrte Damen und Herren,

voraussichtlich am 8. Oktober 2018 soll die Gemeindevertretung über eine mögliche Beteiligung der Gemeinde Michendorf an der Kleinmachnower Wohnungsgesellschaft (gewog) entscheiden. Die Gemeinde beschäftigt sich seit 2014 in unterschiedlichen Gremien mit den Vor- und Nachteilen dieser möglichen Beteiligung. So wurden durch Beschlüsse der Gemeindevertretung die Arbeitsgruppen (AG) „Altersgerechtes und soziales Wohnen“ und die AG „gewog“ eingerichtet.

Nach durchaus kontroversen Debatten beschloss die GVV im Dezember 2017 mehrheitlich, eine Beteiligung an der gewog konkret vorzubereiten und Verträge auszuarbeiten. Seit dieser Entscheidung rückte bedauerlicherweise die sachliche Diskussion mehr und mehr in den Hintergrund. Es wurde zunehmend unsachlich debattiert und mittlerweile wird sogar mit falschen Tatsachen argumentiert. So wird beispielsweise in dem zurzeit an alle Haushalte verteiltem FDP-Flyer behauptet, dass man „künftig bei der Nutzung des Gemeindezentrums Langerwisch die gewog um Erlaubnis fragen muss“. Diese Behauptung ist falsch!

Weder das Gemeindezentrum Langerwisch oder die sonst übrigen 5 Gemeindezentren, noch Schulen, Kitas, Feuerwehren, Bibliothek usw. sind Teil der möglichen Einbringung.

Bitte informieren Sie sich daher umfassend, bevor Sie sich vorschnell eine Meinung bilden. Zu Ihrer Information habe ich noch einige Fragen beigefügt und beantwortet , die mir dazu gestellt wurden.

Fragen und Antworten zur GEWOG

Reinhard Mirbach
Bürgermeister