Drucken

Liebe Michendorferinnen und Michendorfer,

zurzeit treten an der Badestelle des Seddiner Sees (Wildenbruch, Fresdorf) vermehrt Blaualgen auf.

Eine Beprobung wurde am 08.06.2020 vom Gesundheitsamt des Landkreises vorgenommen und bestätigte den Verdacht.

Bitte beachten Sie die Verhaltenshinweise vor Ort. In der aktuellen Situation kann es je nach Wind- und Wellenverhältnissen zu Ansammlungen an den Badestellen kommen. Diese Bereiche sollten dann gemieden und Kinder beaufsichtigt werden.

Das Baden in Bereichen mit sichtbaren Schlieren sollte vermieden werden. Der Hautkontakt oder das Verschlucken kann insbesondere bei Kindern zu Erbrechen, Übelkeit oder Hautreizungen führen.

Das Wasser wird optisch unansehnlich und kann einen üblen und muffigen Geruch aufweisen. Dabei bilden Cyanobakterien aus dem Stickstoff der Luft unterschiedliche Toxine.

Gesundheitlich problematischer sind aber allergische Haut- und Schleimhautreizungen, wenn man mit Blaualgen in Berührung kommt.

Wird eine mit Cyanobakterien durchsetzte Wasserschicht durchschwommen, verfangen sich Zellbestandteile in der Badebekleidung und können auch später noch ihre hautreizende Wirkung entfachen.

Wer durch Wasser mit Blaualgen geschwommen ist, sollte sich sofort nach dem Verlassen des Wassers mit Seife waschen und die Badekleidung wechseln, zumindest muss diese sehr gut ausgespült werden.

Weiterführende Informationen entnehmen Sie bitte dem Informationsblatt vom Land Brandenburg.

Wir bitten daher alle Besucher um Beachtung.

Ihr SG Öffentliche Ordnung