Die Gemeindeverwaltung ruft zur Einreichung von Projektskizzen auf:

Die Gemeinde Michendorf erhält aus Mitteln des Landes Brandenburg für 2020 noch im Januar einmalig einen Betrag in Höhe von 29.600 EUR. Der Verwaltung obliegt es, die Mittel zu verwenden oder ggf. weiterzureichen.

Ziel ist es, die Mittel für die Stärkung der interkulturellen Arbeit mit den Geflüchteten im Haus Polygon zu verwenden. Die Gemeinde Michendorf entwickelt in ihrem Sozialraum mit Hilfe der ehrenamtlich Engagierten, Vereine, Initiativen und Arbeitsgruppen usw. eigene Ideen für neue Maßnahmen, Aktivitäten und Projekte zur Verbesserung der Integration der Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft vor Ort und setzt diese selbstständig um.

Aus diesen Mitteln können finanziert werden:

  • Honorare/Aufwandsentschädigungen
  • Sachkosten
  • Zusätzliche Personalkosten

Über die Verwendung der Mittel ist halbjährlich durch die Gemeindeverwaltung an den Landkreis Bericht zu erstatten.

Wenn Sie eine Idee oder Projekt haben, das Sie gerne umsetzen möchten, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Einreichung Ihrer Projektskizzen bis 16. Februar 2020 bei der Gemeindeverwaltung

Ab sofort besteht bis zum 10.03.2020 wieder die Möglichkeit, Initiativen zur Förderung der sozialen Entwicklung auf dem Land vorzuschlagen. Diese können im LEADER-Aktionsplan 2020 der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Fläming-Havel Berücksichtigung finden.

Vorschlagsberechtigt sind Vereine, Verbände, Stiftungen sowie juristische Personen öffentlichen Rechts. Bis zu 80% der Kosten für investive Maßnahmen, maximal 5.000 € kann die LAG Fläming-Havel übernehmen. Einreicher, die im Rahmen des Aktionsplan 2019 gefördert wurden, können in diesem Jahr nicht berücksichtigt werden. Vereine können den Eigenanteil auch durch Eigenleistungen erbringen. Die Förderung erfolgt aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds ELER.

Die Initiativen sollen den sozialen Zusammenhalt stärken, Beiträge zur Daseinsvorsorge und Infrastruktur vor Ort leisten oder auch Barrieren abbauen. Entscheidend für die Auswahl des Projektvorschlags ist die Wirksamkeit für die Bevölkerung vor Ort. Die Realisierung der ausgewählten Vorschläge kann etwa ab Herbst 2020 nach Genehmigung des gesamten Aktionsplanes erfolgen.

Bitte reichen Sie ihre Projektvorschläge bis zum 10.03.2020 bei der LAG ein. Eine telefonische Beratung oder ein Ortstermin sollten der Einreichung möglichst vorausgehen. Informationen zum Verfahren, Unterlagen für die Einreichung von Projektvorschlägen und Bewertungskriterien sind ebenso wie die bisher geförderte Initiativen unter www.flaeming-havel.de zu finden. Gern steht Ihnen Frau Hohlfeld telefonisch unter 033849 901948 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! für Fragen zur Verfügung. 

Der Landkreis ruft auch im Jahr 2019 wieder zur Projektinitiative auf, mit der Zielstellung, die Begegnung und die Identität vor Ort zu stärken und ein generationenübergreifendes Miteinander zu beleben. Eine Jury wählte mittlerweile eine Vielzahl an innovativen Projekten aus und unterstützte diese mit Sach- oder auch Honorarkosten. Konzeptideen für das Jahr 2019 können beim Landkreis Potsdam-Mittelmark noch bis 31.01.2020 eingereicht werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.potsdam-mittelmark.de/de/bildung-soziales/bildungsangebote-fuer-jung-und-alt/offensive-aktiv-sein-im-alter/

Die Haushaltssatzung 2020 der Gemeinde Michendorf vom 25.11.2019 wurde mit Schreiben der unteren Kommunalaufsicht Potsdam Mittelmark vom 07.01.2020 genehmigt. Sie tritt mit Bekanntmachung am 16.01.2020 im Amtsblatt der Gemeinde Michendorf in Kraft. Somit kann die gemeindliche Haushaltswirtschaft ab diesem Tag wie geplant vollzogenen werden. Satzung, Haushaltsplan und Anlagen liegen nach § 67 Abs.5 BbgKVerf in der Gemeindeverwaltung Michendorf, Abteilung Finanzen und Personal, zu den Sprechzeiten der Gemeindeverwaltung Michendorf zur Einsichtnahme in der Kämmerei aus.

Die Satzung finden Sie auf dieser Seite unter Ortsrecht - Satzungen Haushaltssatzung 2020 Ausfertigung vom 08.01.2020

Die Veröffentlichung finden Sie unter Amtsblätter 2020 - Amtsblatt Nr. 1 vom 16.01.2020

Wir freuen uns, unsere neue mobile Jugendarbeit Frau Mandy Löffler begrüßen zu dürfen. Somit ist auch wieder unserer Anlaufpunkt für die Jugendlichen gesichert.
Frau Löffler wird ab dem 14.01.2020 immer dienstags und mittwochs von 13:00 Uhr bis 19:00 Uhr den Jugendclub der Gemeinde Michendorf, in der Potsdamer Straße 57 in 14552 Michendorf öffnen.

Weitere Informationen lesen Sie auf unserer Homepage unter https://www.michendorf.de/bildung-soziales/jugendarbeit

An den Gemeindezentren in den Ortsteilen Wildenbruch, Langerwisch und Wilhelmshorst gibt es nunmehr die Möglichkeit der Nutzung eines WLAN-Netzes.

Es handelt sich hierbei um Außen-Hotspots, die durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE) zunächst für 5 Jahre errichtet wurden.
Die Gemeinde Michendorf hat daher keinen Zugriff und Einfluss auf den Betrieb / die Funktionsfähigkeit dieser WLAN-Netze.
Für die Gemeindezentren in den Ortsteilen Michendorf, Fresdorf und Stücken wurde ebenfalls die Errichtung dieser Außen-Hotspots beantragt. Eine Entscheidung des MWE steht noch aus.

In den vier Sitzungssälen des Gemeindezentrums in Michendorf wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 die WLAN-Nutzung möglich sein. Dieses Netz, welches sich derzeit in der technischen Umsetzung befindet, wird durch die Gemeinde errichtet und später durch einen externen Anbieter betrieben.

Bereits am 13. Dezember 2019 wurden in Potsdam zehn Brandenburger Seniorinnen und Senioren für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement mit dem „Veltener Teller“ ausgezeichnet. Die Preisträger engagieren sich beispielhaft bis ins hohe Alter für andere Menschen, so dass alle Generationen von ihrem Wissen und Erfahrungen profitieren.

 

Der Ehrenteller geht auf Brandenburgs erste Sozialministerin Regine Hildebrandt zurück. Auf ihre Anregung hin wurde der Teller 1995 in Form einer Schale mit Fuß in der Werkstatt von Hedwig Bollhagen in Velten (Oberhavel) entworfen. Daher stammt auch der Name. Finanziert werden die Teller durch das Sozialministerium aus Lottomitteln.
Die Auszuzeichnenden werden jedes Jahr von den Kreisseniorenbeiräten vorgeschlagen. Seit 1995 sind bereits 257 Seniorinnen und Senioren mit dem Preis ausgezeichnet worden.

 

Zu den Preisträgern, denen die Sozialministerin Ursula Nonnemacher diese besondere Auszeichnung - auch stellvertretend für viele andere ältere Menschen, die sich im Land Brandenburg engagieren - gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Seniorenrates des Landes Brandenburg, Wolfgang Puschmann, überreichte, gehörte in diesem Jahr auch Herr Manfred Bellin aus Michendorf.

 

In seiner Laudatio wurde insbesondere dieses Engagement gewürdigt.
„Herr Bellin ist nach der ersten freien Wahl im Mai 1990 als Gemeindevertreter und später als Ortsvorsteher für den Ortsteil Wildenbruch der Gemeinde Michendorf gewählt worden. Seine aktive Laufbahn als Kommunalpolitiker hat er im Mai 2019 beendet. Anfang 2000, als das Gemeindezentrum im Ortsteil Wildenbruch fertiggestellt wurde, machte Herr Bellin die Seniorenbetreuung zu „seiner Chefsache“. So wurde und wird eine Vielzahl von Veranstaltungen von ihm vorbereitet und in seiner Verantwortung durchgeführt. Als Vorsitzender des Fastnachtclubs und als Mitglied im Singeclub machte er sich auch auf kulturellem Gebiet verdient.“

 

„Ich gratuliere Herrn Bellin herzlich zu dieser besonderen Auszeichnung. Ich bin sehr dankbar für sein Engagement. Mit seiner Begeisterung und Energie hat er in besonderer Weise zur Entwicklung des Lebens in unserer Gemeinde und insbesondere im Ortsteil Wildenbruch beigetragen. Ihm ist es zudem gelungen, jüngere Menschen zu begeistern, viele dieser Ideen fortzuführen und sich ehrenamtlich für andere einzusetzen.“

 

Ihre Claudia Nowka
Bürgermeisterin

Vom 20. bis 29. März 2020 - findet die sechste Gesundheitswoche in der Gemeinde Michendorf statt. Organisiert wird diese vom Lokalen Bündnis für Familie und seinen Bündnispartnern – der Gemeinde Michendorf und dem Freien Unternehmernetzwerk (FUN) e.V.. Veranstalter ist die Gemeinde Michendorf.


Wir freuen uns auf Ihre (Ideen für) Angebote rund um die Themen Gesundheit, Bewegung, Entspannung, Ernährung u.a., die wir für Sie organisieren können oder mit welchen Sie sich beteiligen wollen.


Ihre Ideen können Sie uns gern per E-Mail oder telefonisch übersenden. Auf unserer Homepage www.familie-michendorf.de – Aktuelles/Termine haben Sie zudem in Kürze die Möglichkeit, Ihr Angebot bis zum 31. Januar 2020 anzumelden.

 

Das Programm und weitere Informationen zu den Veranstaltungen der Gesundheitswoche finden Sie ab Mitte Februar 2020 auf der Homepage des Lokalen Bündnisses.

 

Wir freuen uns auf eine interessante Gesundheitswoche 2020 mit Ihnen!

 

Claudia Nowka und Claudia Weißgrab
Lokales Bündnis für Familie Michendorf
"Miteinander in Michendorf"
Telefon: 033205 / 21 07 43
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.familie-michendorf.de

Am 17. Dezember 2019 hat Claudia Nowka ihr Amt als hauptamtliche Bürgermeisterin in der Gemeinde Michendorf angetreten. Sie wurde am Dienstagabend feierlich durch den Vorsitzenden der Gemeindevertretung Volker Wiedersberg in das Amt eingeführt. Gleichzeitig wurde Bürgermeister a.D. Reinhard Mirbach verabschiedet

Claudia Nowka ist am 1. September 2019 mit 5.457 Stimmen (70,5 %) durch die wahlberechtigten Michendorfer und Michendorfinnen gewählt worden.

Claudia Nowka Amtseid"Vielen Dank für diesen eindrucksvollen Vertrauensbeweis!

Ich bin sehr stolz und glücklich Bürgermeisterin meiner Heimatgemeinde zu sein und werde mich mit aller Kraft für Sie und die Entwicklung unserer Gemeinde einsetzen.

Der Empfang in meinem Team, der Gemeindeverwaltung, war sehr herzlich. Ich freue mich zudem über den feierlichen Rahmen meiner Vereidigung, die große Anteilnahme und die vielen Glückwünsche."

Ihre Claudia Nowka
Bürgermeisterin

 

Sehr geehrte Besucherin, sehr geehrter Besucher,

seit dem 24. September 2019 ist werktags in der Zeit von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr (ZZ. 1042-31 StVO) das Parken (Z. 314 StVO) für 1 Stunde mit Parkscheibe (ZZ. 1040-32 StVO) erlaubt.

Des Weiteren erinnern wir Sie daher an die aktuellen Verkehrsregeln:

Gemäß § 1 Verwaltungsverfahrensvorschrift der Straßenverkehrsordnung (VwV-StVO) finden Straßenverkehrsgesetze auch auf nicht gewidmete Verkehrsflächen Anwendung, wenn auf diesen öffentlicher Verkehr stattfindet. Es handelt sich immer um öffentlichen Verkehrsraum, wenn dieser mit Zustimmung oder unter Duldung des Verfügungsberechtigten tatsächlich allgemein benutzt werden kann.

Bei Vorschrift einer Parkscheibenregelung gilt keine 3-Minuten-Regelung für das Halten, das heißt, es muss auch beim Warten im Fahrzeug eine Parkscheibe ausgelegt werden (§ 13 StVO). Nach Ablauf der Parkzeit darf die Parkscheibe nicht vorgestellt werden. Sollte weitere Parkzeit benötigt werden, dann muss das Kraftfahrzeug die Parkfläche verlassen, sich in den Fließverkehr einordnen um sich ggf. eine neue Parkfläche zu suchen.

Die Parkscheibe ist im Kraftfahrzeug so auszulegen bzw. an diesem zu befestigen, dass sie von außen gut lesbar ist (§ 13 Abs. 2 StVO).

In einem gemeinsam unterzeichneten Brief an den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller und den Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dr. Dietmar Woidke haben 16 Oberbürgermeister, Landräte und Bürgermeister aus dem Havelland, Potsdam-Mittelmark und Potsdam sowie Berliner Bezirksbürgermeister größere gemeinsame Anstrengungen für die Region bei den Themen bezahlbarer Wohnraum und Verkehrsinfrastruktur gefordert.

Ab sofort werden sämtliche öffentliche Ausschreibungen der Gemeinde Michendorf unter der Rubrik Service Ausschreibungen veröffentlicht.