Das ANE-Elternbrief-Abo

46 Elternbriefe voller Informationen und Tipps begleiten Eltern durch die ersten acht Jahre ihres Kindes, motivieren sie und stärken so ihre Erziehungskompetenz. Sie greifen Fragen, Gedanken und Sorgen auf, die sich die meisten Eltern nach der Geburt ihres ersten Kindes stellen. Passend zum Alter des Kindes kommen die Briefe einzeln per Post nach Hause.

Bestellmöglichkeit

Eltern können das ANE-Elternbrief-Abo unter www.ane.de bestellen.

Über den Arbeitskreis Neue Erziehung e.V.

Der Arbeitskreis Neue Erziehung e.V. (ANE) unterstützt seit 1951 Eltern dabei, ihre Kinder zu selbstbewussten und wachsamen Mitgliedern einer demokratischen Gesellschaft zu erziehen. Die Angebote des ANE richten sich an alle Eltern unabhängig von ihrer sozialen, ethnischen oder religiös-weltanschaulichen Herkunft. Mit seinem Elternbriefprogramm unterstützt ANE Eltern bei den Herausforderungen des Familienalltags. Die ANE-Schulbriefe, ANE-Elternfilme und weitere digitale Medien komplettieren das Programm des Arbeitskreises.

ANE-Angebote

Neben den bekannten Elternbriefen bietet ANE auch Filme, digitale Medien und Veranstaltungen für Eltern an. Ein Schwerpunkt liegt auf Informationen für Eltern zu gewaltfreier Erziehung in verschiedenen Sprachen. In Berlin gibt ANE zusätzlich die ANE-Schulbriefe und weitere Medien für Eltern von Grundschulkindern heraus. Eltern erhalten nützliche Informationen und viele praktische Hinweise für den Familien- und Schulalltag. ANE-Medien sind verständlich und auf Augenhöhe geschrieben.

Vorsitzender

Herr Heino Ebel - Michendorf

 

Mitglieder

Frau Verena Hiller (stellvertr. Vorsitzender) - Michendorf

Frau Roswitha Huth - Wildenbruch

Herr Wolfgang Kroll - Langerwisch

Herr Udo Plauschinat - Stücken

Herr Michael Senftleben - Wilhelmshorst

Herr Michael Wenzel - Fresdorf

Herr Günther Berthold - Langerwisch

Herr Heinz Schäferhoff - Langerwisch

 

 

Der Seniorenbeirat nimmt die Interessen und gesellschaftlichen Belange der Seniorinnen und Senioren gegenüber der Gemeindevertretung, den politischen Parteien, Organisationen, Verbänden und Behörden wahr.

Der Beirat möchte durch seine Arbeit:

  • Unterstützer einer interessanten Seniorenarbeit
  • Anreger von altersadäquater Bildung und Kultur, Geselligkeit und Unterhaltung sowie
  • Pfleger von Kontakten zu Wohlfahrtsverbänden mit Seniorenarbeit und Heimen
  • Vermittler Rat suchender älterer Menschen für die vielfältigen Fragen des täglichen Lebens
  • Mittler durch Stellungnahmen, Anfragen und Empfehlungen zwischen Gemeindeverwaltung, den Ausschüssen und Fraktionen der Gemeindevertretung sein.