Die bisher zurückgestellte Förderung des Brandenburger Agarministeriums für die Grundversorgung ländlicher Gemeinden und damit auch für den Ausbau des Breitbandnetzes auf dem Land wird fortgesetzt.

Rainer Bretschneider konnte für eine Reihe von Gemeinden am 16. Juli 2010 den Startschuss für den Breitbandausbau geben.

Nachdem Wilhelmshorst und Langerwisch zurzeit per Richtfunk ins Netz gebracht werden - Starttermin ist Mitte August - sollen in den kommenden zwölf Monaten Fresdorf, Stücken und Wildenbruch (einschließlich der GT Bergheide, Lehnmarke und Six) per Kabel erschlossen werden.

Insgesamt hat das Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft Förderbescheide mit einem Gesamtvolumen von 3,75 Millionen Euro an zwölf märkische Kommunen übergeben. Die Michendorfer bekommen davon 106 000 Euro.

Hier geht es zum Zeitungsartikel der MAZ
Hier geht es zum Zeitungsartikel der PNN